[NEWS] Neuer Banner

Hallo ihr Lieben,

wie ihr es vielleicht schon mitbekommen habt, hat sowohl meine Homepage als auch meine Facebookseite einen neuen Autorenbanner. Gestaltet wurde er von der talentierten Grafikdesignerin Manu Ancutici, die bereits den Umschlag der “Like a (bad) Dream” Benefizanthologie gestaltet hat. Sie ist nicht nur unglaublich talentiert (wann man bedenkt, wie wenig Input ich für die Gestaltung des Banners liefern konnte und was sie letztendlich gezaubert hat), sie ist auch ungeheuer geduldig (ich hatte so viele Änderungswünsche …). Ich freue mich auf zukünftige Projekte mit ihr, denn ich werde auf jeden Fall wieder mit ihr zusammenarbeiten, wenn sich etwas ergibt.

Doch nicht nur sie zeigt sich für den neuen Banner verantwortlich – auch meine Frau Tanja Meurer hat bei der Gestaltung geholfen. Von ihr stammt der tolle, schwimmende Otter, der fortan mein kleines Maskottchen sein wird und irgendwann auch den Weg auf meine Visitenkarten finden wird. Wer mich kennt, weiß, dass mein Herz an den intelligenten Wassermardern hängt und sie in fast all meinen Büchern eine (mal kleine, mal größere) Rolle spielen.

Bezüglich meines neuen Romans “Herz aus Kristall” steuern wir allmählich die Zielgerade an. Das Skript befindet sich im Korrektorat, Nachwort, Widmung und Klappentext stehen ebenfalls fest. Zudem befinde ich mich in Gesprächen mit einem Verlag, der sich um die Taschenbuchveröffentlichung kümmern wird. Sobald da alles steht und die Verträge unterschrieben sind, werde ich hier natürlich über alles informieren. Behaltet die Seite und meine Social Media Accounts im Blick – in der Vorweihnachtszeit werde ich immer mehr zu meinem neuen Urban Fantasy Jugendbuch bekanntgeben 🙂

Viele Grüße,
Juliane

[NEWS] Herz aus Kristall

Hallo ihr Lieben,

die Titelabstimmung auf den gängigen Plattformen ist zu Ende (und der Gewinner ausgewählt und benachrichtigt) – der neue Titel für min neues Urban Fantasy Projekt “Geisterkinder” steht fest. “Herz aus Kristall” hat mit weitem Abstand die meisten Stimmen bekommen, deswegen wird “Geisterkinder” ab sofort diesen Titel tragen. Ich bin glücklich mit dem neuen Titel, passt er doch viel besser zur Geschichte. Was es mit dem Herzen auf sich hat, erfahrt ihr bald – das Buch befindet sich im zweiten Lektoratsdurchgang, der Klappentext ist ebenfalls fast fertig, ebenso das Nachwort und die zusätzlichen Dateien. Und natürlich steht auch bald das Cover an – ich bin gespannt, was Marie Graßhoff zaubert, die bereits das Cover der “Nachtschatten” Gesamtausgabe gezaubert hat. Sobald es steht, werde ich es hier enthüllen – ich freue mich schon sehr darauf.

Zudem gibt es demnächst noch eine Ankündigung (oder zwei) – da müssen aber noch einige Dinge geklärt werden, bevor ich diese hier ankündigen darf. Nur soviel: Wenn alles klappt, wird es toll werden.

Seid gespannt – wenn alles gut geht, gibt es Anfang des Jahres neuen Lesestoff von mir :

Viele Grüße,
Juliane

[NEWS] Geisterkinder – Titelsuche und Gewinnspiel

Hallo in die Runde,

während “Geisterkinder” noch immer im Lektorat ist, um den letzten Feinschliff zu bekommen, bin ich am Überlegen, dem Urban Fantasy Roman einen anderen, besser passenden Titel zu geben. So stimmig “Geisterkinder” vor 10 Jahren war (als im Buch noch kein queeres Pärchen im Zentrum standen und die Altersgruppe ein wenig niedriger angesetzt war), so sehr passt der Titel inzwischen nicht mehr. Seit einigen Tagen bin ich am grübeln, wie das Jugendbuch heißen könnte, welcher Titel die Leser*innen anspricht und gut zum Inhalt passt.

Das sind die Grundthemen des Romans:

  • Kelpie / Wasserpferd
  • Geisterkinder
  • Otter
  • Blauer Kristall / Blaues Herz
  • Stechlinsee

Und hier der grobe Inhalt:
In den Sommerferien wird die 14-jährige Lynn von einem magischen Geschöpf gejagt. Als ihre Freundinnen während des Badens verschwinden, muss sie das Rätsel um den Stechlinsee lüften, und findet heraus, dass einer ihrer Vorfahren bereits vor Jahrhunderten einem Wasserdämon begegnete und sie gegen ein uraltes Wesen antreten muss, um ihre Freunde zu retten …

Inzwischen habe ich viele Vorschläge bekommen – gut gefallen mir aktuell zwei Vorschläge, die zumindest einen Teil des Buches wiederspiegeln:

  • Blauschimmerndes Herz
  • Herz aus Kristall

Gewinnspiel:
Jetzt seid ihr gefragt – welcher Titel spricht euch am meisten an? Oder habt ihr vielleicht noch Ideen, die ihr unbedingt ins Rennen schicken wollt? Stimmt hier auf dem Blog, bei Facebook oder Instagram für euren Favoriten ab oder macht einen neuen Vorschlag.

Unter allen Teilnehmern verlose ich ein eBook des Urban Fantasy Romans im Wunschformat. Ihr bekommt euren Gewinn einige Tage vor der offiziellen Veröffentlichung, voraussichtlich Anfang Januar 2020. Teilnahmeschluss ist der 30.11.2019, die Auslosung des Gewinners erfolgt Anfang Dezember. Dann werde ich auch den neuen Titel und den Klappentext bekanntgeben.

Ich wünsche euch viel Glück und bedanke mich für eure Unterstützung 🙂

Viele Grüße,
Juliane

[NEWS] Überarbeitung “Geisterkinder” fertig / Verlagsbewerbungen

Hallo in die Runde,

ich habe mich eine Weile nicht gemeldet, weil ich privat und beruflich viel zu tun hatte – und weil ich mich in den letzten Wochen stark auf mein neues, altes Projekt “Geisterkinder” konzentriert habe. Seit Anfang des Jahres saß ich an der Überarbeitung der Geschichte – zum einen bin ich meinem Bauchgefühl gefolgt und habe aus Dajan eine junge Frau, zum anderen habe ich die Figuren und den Stil etwas erwachsener gemacht. Seit gestern ist der lesbische Urban Fantasy fertig – 425 Manuskriptseiten sind es geworden und ich bin froh, dass ich mich noch einmal intensiv mit “Geisterkinder” beschäftigt habe. Das Buch ist besser und runder geworden und ich habe endlich eine Geschichte geschrieben, in der ein Fischotter eine zentrale Rolle spielt (egal was passiert – auf dem Buchcover MUSS ein Fischotter drauf sein).

Da es zeitlich gerade noch gepasst hat, habe ich das Buch beim Sternensand Verlag eingereicht – hier konnte man sich bis zum 31.08.2019 mit einem fertigen Skript bewerben. Ich bin gespannt, ob eine queere Geschichte überhaupt in die engere Wahl kommt, sollte es nicht passen, werde ich dieses Buch wohl doch im Selfpublishing herausgeben, denn gänzlich umsonst will ich das Buch nicht überarbeitet haben. Ich halte euch auf jeden Fall auf dem Laufenden – da sich der Verlag bis Ende September für die Projekte entscheidet, die in die nächste Runde kommen, muss ich wenigstens nicht allzu lange warten.

Doch nicht nur “Geisterkinder” liegt bei einem Verlag zur Prüfung – auf der FARK habe ich den Mystic Verlag kennengelernt und mich sehr lange mit dem Verleger unterhalten. Sie planen mehr Kinderbücher an Bord zu nehmen und haben Interesse an “Assjah” signalisiert. Auch sonst machte der Verlag (auch wenn er noch recht jung ist) einen guten Eindruck, weswegen ich mich direkt nach der Con bei ihnen gemeldet habe. Inzwischen liegen Exposé und Leseprobe beim Verlag und befinden sich in Prüfung – schauen wir mal, ob sie Kim und Co ein neues Zuhause geben können. Es wäre ein Traum, die Bücher neu auf den Markt zu sehen und die Reihe vielleicht sogar fortzusetzen 🙂

Drückt mir die Daumen – es wäre so schön, wenn zumindest eine der Bewerbungen klappen würde.

Ein wunderschönes Wochenende wünsche ich,
Juliane

[NEWS] Ankündigungen und Projekte

Hallo ihr Lieben,

ich habe eine Weile nichts von mir hören lassen, da ich in den letzten Wochen stark eingespannt war und teilweise noch immer bin. Das letzte Jahr war schreibtechnisch recht ruhig bei mir, denn es kam weder ein neuer Roman, noch habe ich wirklich intensiv an einer längeren Geschichte gearbeitet. Stattdessen habe ich mich voll und ganz auf die zweite Benefizanthologie konzentriert, die Ende März erscheint und in der nicht nur mein Herzblut steckt, sondern auch das vieler lieber Kolleg*innen. Behaltet in den kommenden Wochen meinen Rezensionsblog “Like a Dream” im Blick – dort stelle ich nicht nur die Autor*innen vor, die mit einer Geschichte dabei sein werden, sondern auch Cover und Klappentext. Ich bin schon so gespannt, wie die Leser die zweite Anthologie finden werden <3

Jetzt wo die Anthologie endlich fertig ist, möchte ich mich in diesem Jahr gleich zwei Projekten widmen, die mitunter schon sehr lange auf Fertigstellung warten. Das eine ist mein altes Manuskript “Geisterkinder” – ein Urban Fantasy / Jugendbuch, das ich in den nächsten Monaten überarbeiten und an einigen Stellen etwas anpassen möchte (es juckt mir in den Fingern, eine queere Komponente einzubauen – etwas, was ich bisher nur geplant, aber nie umgesetzt habe). Das Buch liegt seit einer Weile in meiner Schublade – so langsam wird es Zeit, das es noch einmal gründlich überarbeitet wird. Was ich anschließend mit den Geisterkindern machen werde, weiß ich noch nicht – vielleicht gehe ich nochmal auf Verlagssuche oder ich wage einen weiteren Versuch im Selfpublishing.

Mein zweites Projekt für dieses Jahr wird der Roman “Zwillingsmagie” sein – ein Gay Fantasy, der die Geschichte von Nazar und Kiama erzählen wird, die bereits in den Kurzgeschichten “Zwillingsmond” und “Zwillingstraum” (erschienen in den Anthologien “Zusammen finden” und “Like a Dream”) aufgetaucht sind. Einige Leser wollten gerne wissen, wie es mit den beiden Magiern weitergeht, im Laufe des Jahres werde ich mich an ihre Geschichte setzen (schließlich gibt es bereits in den Kurzgeschichten einen Gegner, dem sie sich stellen müssen). Auch hier weiß ich noch nicht, wann und wo das Buch erscheinen wird – erstmal will ich es schreiben.

Daraus ergibt sich, dass ich mein Jugendbuch-Roadmovie “Was bleibt ist ein Versprechen” vorerst nicht fortführen werde. Natürlich lege ich es nicht endgültig auf Eis, denn Sams Geschichte bedeutet mir zu viel, um sie nicht zu erzählen. Ich werde mich aber erst daran setzen, wenn die anderen beiden Bücher fertig sind.

Worauf freut ihr euch am meisten?

Viele liebe Grüße,
Juliane

News rund ums Schreiben

Hallo ihr Lieben,

in den letzten Wochen und Monaten habe ich diesen Blog sträflich vernachlässigt, was vor allem daran lag, dass es dieses Jahr recht ruhig war, was Veröffentlichungen und neue Bücher anbelangt. Zwar habe ich “Nachtschatten” und “Geisterkinder” beendet, doch das ist leider kein Garant für eine schnelle Veröffentlichung. Erst im kommenden Jahr dürfte es wieder da ein oder andere Buch aus meiner Feder zu lesen gaben, bis dahin habe ich viel zu tun. Dennoch kann ich schon mal ein bisschen was zu meinen kommenden Projekten verraten.

“Nachtschatten” wird momentan zu einer Trilogie umgeschrieben. Der Einzelband umfasste über 500 Seiten und ich hatte immer noch nicht alle Ideen eingebaut – daher habe ich mich entschieden, den Roman zu einer Trilogie umzuarbeiten und im Selfpublishing herauszugeben. Der erste Band befindet sich derzeit im Lektorat, ein Cover ist ebenso in Arbeit. Als Veröffentlichungstermin habe ich März 2015 ins Auge gefasst, Band 2 und 3 sollen im Halbjahresrhythmus erscheinen. Sobald es mehr dazu zu sagen gibt, erfahrt ihr es hier.

Zu meinem Projekt “Geisterkinder” gibt es zur Zeit noch keine neuen Informationen. Noch versuche ich einen Verlag für das Buch zu finden, sollte das scheitern, spiele ich mit dem Gedanken auch diesen Roman im Selfpublishing herauszubringen. Das wird sich zeigen.

Für alle, die auf den dritten “Assjah”-Band warten – momentan hängt das Projekt noch immer in der Schwebe. Ich habe durchaus Pläne für weitere Abenteuer und Romane, aber zur Zeit ist es leider nicht möglich die Reihe fortzusetzen. Ich hoffe sehr, dass ich da bald mit Neuigkeiten aufwarten kann, bis dahin heißt es Geduld haben.

Im kommenden Jahr erscheinen zudem einige Kurzgeschichten von mir. Zum einen schreibe ich zur Zeit an einem Beitrag für die Yaoi-Anthologie “Yamete” zum Thema “Bad Boys”, die kommendes Jahr auf der Leipziger Buchmesse erscheint. Zum anderen hat es meine Geschichte “Vivaldis Farben” in die 3. Queer-Anthologie vom Größenwahn Verlag geschafft.

Soweit die News von meiner Seite – sobald ich mehr habe, wird es auf dem Blog auch wieder etwas lebendiger.

Liebe Grüße,
Juliane

Geisterkinder ist fertig

Hallo in die Runde,

es ist schon wieder eine ganze Weile her, seit ich mich zuletzt hier gemeldet habe, aber es gibt einfach nichts zu berichten. Seit gestern ist “Geisterkinder” fertig – stolze 379 Seiten sind es geworden, unterdessen sind es nur noch 370, da ich bereits mit der Überarbeitung begonnen und die ersten Kommentare meiner Betaleser eingearbeitet habe. Ich bin froh, dass auch die Abenteuer von Lynn und Dajan zu einem Ende gekommen sind, immerhin begleitete mich dieses Buch knapp 3 Jahre lang. Was jetzt genau aus dem Jugendbuch wird, weiß ich noch nicht – ein paar Verlage haben mir noch keine Rückmeldung gegeben (wenngleich ich unterdessen die Absage der Verlages bekommen habe, auf den ich gebaut hatte). Eventuell werde ich mich auch am Selfpublishing versuchen: ich habe bereits zwei tolle Covervorschläge und ein super Angebot für ein Lektorat.

Ich denke in den nächsten Wochen werde ich mich entscheiden. Ihr dürft gespannt sein.

Wer schon einmal in das Buch reinhören will, hat am 18.10.2014 die Gelegenheit dazu. Ab 19:00 Uhr lese ich zusammen mit Tanja Meurer (die aus ihrem Steam Fantasy “Die blaue Phiole” lesen wird) im Lesecafé Wiesbaden. Ich werde sowohl “Geisterkinder”, als auch “Nachtschatten” vorstellen und jeweils eine längere Szene lesen. Wer uns einfach nur so treffen und mit uns quatschen will, hat am 11.10.2014 auf der Buchmesse Con in Dreieich die Chance (wir sind in der Art Galerie) und am 19.10.2014 auf der Buchmesse Ingelheim, wo wir auch aus unseren bereits erschienenen Romanen lesen werden. Ich würde mich freuen, euch auf der einen oder anderen Veranstaltung zu sehen.

Liebe Grüße,
Juliane

Geisterkinder schreitet voran

Hallo ihr Lieben,

da bin ich wieder 🙂 Unterdessen gibt es nichts Neues von der Verlagsfront zu berichten, aber das hält mich nicht davon ab weiterzuschreiben. Mit “Geisterkinder” komme ich gut voran, unterdessen näher ich mich Seite 250 und mehr als 80 – 100 Seiten werden wohl nicht dazu kommen. Unterdessen macht mir die Geschichte richtig Spaß – Lynn, Dajan und ihre Freunde sind mir echt ans Herz gewachsen und natürlich Su, die kleine Otterdame. Es macht soviel Spaß endlich mal einen Fischotter einzubauen und ihm eine wichtige Rolle zu geben.

Ich bin gespannt, wann ich mit dem Buch fertig bin (ich peile momentan Ende August / Anfang September an) und was dann aus dem Roman wird. Momentan gibt es durchaus einen Verlag, der Interesse an “Geisterkinder” hat, aber ob etwas daraus wird, weiß ich noch nicht. Abschließen werde ich das Buch trotzdem und notfalls bleibt immer noch Selbstverlag, aber ich hoffe sehr, dass die Geschichte noch einen kleinen, seriösen Verlag findet.

Alle weiteren Projekte ruhen derzeit – auch “Nachtschatten”. Wie es damit weitergeht, wird sich demnächst zeigen, wenn ich Antworten habe.

Wer einmal in mein Projekt “Nachtschatten” reinhören möchte, sollte sich die FARK 2014 vormerken. Ich lese am 30.08.2014 um 12:00 Uhr einen kleinen Ausschnitt aus “Nachtschatten” – mit mir liest übrigen Tanja Meurer, die ebenfalls einen Einblick in ein bisher unveröffentliches Buch gewährt – ihren Steamfantasy “Die blaue Phiole”. Wir würden uns freuen euch zu sehen.

Bis dahin – haltet die Ohren steif.

Liebe Grüße,
Juliane

Ich lebe noch!

Hallo ihr Lieben,

sage und schreibe 2 Monate ist es her, seitdem ich mich zu Wort gemeldet habe (und dann nehme ich dieselbe Überschrift wie Finn vor einiger Zeit). Damals hatte ich gerade „Nachtschatten“ beendet und auf den Weg gebracht. Unterdessen gibt es bei diesem Projekt einige neue Entwicklungen – Ende des Monats kann ich vielleicht mehr berichten und es wird sich zeigen, was aus Lily, Silas, Adrian und Co werden wird

Unterdessen arbeite ich (mal wieder) an „Geisterkinder“. Noch bin ich am Überarbeiten der vorliegenden 200 Seiten aus dem Jahr 2010/2011 (dementsprechend viel muss geändert und angepasst werden, da mein damaliger Stil teilweise echt schrecklich war – unterdessen sind schon 25 Seiten dazugekommen), anschließend möchte ich die Geschichte zu Ende führen. Was ich danach damit anfange, weiß ich noch nicht. Einige Bewerbungen bei Kleinverlagen stehen noch offen, doch je länger ich auf eine Rückmeldung warten muss, desto sicherer bin ich mir, dass das Jugendbuch nicht ins Programm passt. Vielleicht wird das Buch doch noch mein erster Schritt Richtung Selfpublishing. Mal schauen – erst mal muss ich das Buch beenden, dann kann ich eine endgültige Entscheidung treffen.

Wer nun auf einen dritten Band zu „Assjah“ hofft, den muss ich leider enttäuschen. Obwohl ich bereits mit der Arbeit an „Der unsichtbare Feind“ angefangen habe, werde ich vorerst nicht zu Kim und Co zurückkehren, so gerne ich es auch möchte. Das hat verschiedene Gründe, die ich an dieser Stelle nicht auswalzen möchte. Zwei Dinge sind jedoch sicher:

  1. „Assjah“ wird irgendwann weitergehen! Ich hänge zu sehr an den Figuren, um sie gänzlich aufzugeben.
  2. „Assjah“ wird ab Band 3 nicht mehr bei Bookshouse erscheinen.

Meine anderen Projekte liegen momentan noch auf Eis – wahrscheinlich werde ich mich ihnen widmen, wenn ich „Geisterkinder“ beendet habe und auch die geplante Überarbeitung und Erweiterung von „Nachtschatten“ abgeschlossen ist. Das wird sich leider in die Länge ziehen, so dass es unwahrscheinlich ist, dass dieses Jahr ein neues Buch von mir erscheint. Hoffen wir, dass es 2015 besser laufen wird.

Bis dahin – man hört sich.

Liebe Grüße,
Juliane