[NEWS] Herz aus Kristall im Finale des Goldenen Stephan 2020 und Schreibneuigkeiten

Hallo in die Runde,

mein letzter Beitrag ist, wie immer, etwas länger her (ich bin eher auf Facebook und Instagram unterwegs), denn ich komme nur selten dazu, hier etwas zu schreiben – und mal ehrlich, so viele Leser hat dieser Blog sowieso nicht. Nichtsdestotrotz wird es Zeit für einen neuen Beitrag, denn Anfang der Woche habe ich tolle Nachrichten bekommen 🙂

Goldener Stephan 2020

“Herz aus Kristall” steht im Finale des Goldenen Stephan 2020 im Kinder- und Jugendbuch Bereich. Mich hat diese Nachricht total überrascht, denn ich habe so überhaupt nicht damit gerechnet, es jemals auf solch eine Liste zu schaffen (für mich ist das eine absolute Premiere). Wer auch immer mich vorgeschlagen hat – tausend Dank für die Votes in der Vorrunde. Jetzt brauche ich natürlich viele Stimmen, denn die Konkurrenz ist sehr hart – da sind tolle Bücher in der Abstimmung. Wer “Herz aus Kristall” gelesen und dem Buch ein Stimmchen geben will, kann das bis zum 15. Oktober 2020 tun – ich freue mich über jede Stimme 🙂

Übrigens sind auch weitere tolle Autor*innen mit queeren Büchern im Finale – Ria Winter fürs beste Debüt (“Tal der Toten” – ein wirklich tolles Buch mit lesbischer Heldin), Annette Juretzki mit ihrem tollen Roman “Von Rache und Regen” (den ich trotz der Zombies richtig, richtig klasse fand) und das Magazin “QueerWelten” (das liegt noch auf meinen SuB und wird demnächst in aller Ruhe gelesen) … da sind tolle Sachen dabei 🙂

Wer also queere, fantastische Bücher unterstützen will, sollte sein Stimmchen abgeben – in jeder Kategorie sind Fantasy-Romane mit queeren Held*innen zu finden.

ZUR ABSTIMMUNG

Schreibnews

Auch hier tut sich einiges, zumindest im Hintergrund bzw. im Bereich der Planungen. Der ein oder andere weiß, dass ich an meinem Gay Fantasy “Zwillingsmagie” arbeite. Das Buch basiert auf verschiedenen Kurzgeschichten, die ich für Benefizanthologien geschrieben habe und in denen die beiden Magier Nazar und Kiama eine Rolle spielen. Ich habe versucht, aus den drei aufeinander aufbauenden Kurzgeschichten und dem kleinen Bonus hier auf dem Blog, einen kompletten Roman zu stricken – mein erklärtes Ziel war es, ein Buch zu schreiben, das eher für erwachsene Leser geeignet ist, da die beiden keine Jugendlichen mehr sind, sondern durchaus über 20 sind. Seit März/April sitze ich an der Geschichte und komme nicht einmal ansatzweise voran – schreibe nur sehr unregelmäßig an dem Buch und bin im Grunde die meiste Zeit unzufrieden (der Plot ist nicht überzeugend, weder die Handlung noch die Figuren können mich fesseln). Seit einiger Zeit arbeite ich gar nicht mehr daran, sprich die Geschichte der beiden liegt brach.

Vor einer Weile habe ich den queeren Jugendfantasy “Rowan & Ash” von Christian Handel gelesen und mir anschließend die Frage gestellt, warum ich meine Zwillingsmagier nicht eher als Jugendbuch konzipiere und die Kurzgeschichten als lose Basis der Geschichte betrachte. Weder Nazar und Kiama MÜSSEN erwachsen sein – warum die beiden nicht zu queeren Helden eines Jugendfantasy machen, mit einer neuen Geschichte und ohne Zwang, die Kurzgeschichten einzubauen? Seien wir ehrlich – ich schreibe Kinder- und Jugendbücher, weil mir Geschichten mit jungen Helden Spaß machen und ich mich viel besser mit ihnen identifizieren kann, als mit Erwachsenen.

Daher werde ich meine bisherigen 90 Seiten endgültig verwerfen und noch einmal ganz von Vorne anfangen. Das bedeutet nun neu zu plotten, denn die Geschichte soll an einem anderen Punkt beginnen und einen ganz anderen Verlauf nehmen, als in den Kurzgeschichten. “Zwillingsmond” wäre, wenn überhaupt, nur ein Teil des Romans – vielleicht das Ergebnis am Ende, vielleicht der Wendepunkt in der Mitte … das werde ich sehen. Aber es wird ein Jugendfantasy mit schwulem Pärchen werden – so viel steht aktuell fest 🙂

Ich hoffe sehr, dass mir das die Lust am Schreiben zurück bringt und ich endlich wieder in die Geschichte um Nazar und Kiama eintauchen kann.

Soviel an News zu mir und meinen Projekten – schauen wir, wohin mich das führt.

Viele Grüße,
Juliane

[NEWS] Schreibwettbewerb #stayhomeandwrite (Piper Digital)

Hallo ihr Lieben,

dieses Jahr bin ich bei Wettbewerben aktiver als jemals zuvor, denn nachdem ich mit meiner Kurzgeschichte “Ein neuer Freund” bei der “Urban Fantasy” Ausschreibung des Ach je Verlags teilgenommen habe (inzwischen läuft da die Auswertung – ich bin gespannt, ob es die Geschichte in die Anthologie schafft), habe ich mich entschieden, auch beim Schreibwettbewerb #stayhomeandwrite von Piper Digital mitzumachen. Ich habe lange mit mir gerungen, welches Projekt ich einreichen soll und hatte intensiv an meinen Zwillingsmagiern gearbeitet, nur um im letzten Moment umzuschwenken und es doch mit meinem Jugendbuch-Roadtrip “Was bleibt ist ein Versprechen” zu versuchen. Der Plot von “Zwillingsmagie” ist einfach noch nicht ausgereift genug – meine liebe Frau Tanja hat zu Recht eine Menge Fehler und Logiklücken bemängelt und mich auf Dinge hingewiesen, die meinen ganzen Plot ad absurdum geführt haben. Letztendlich fehlte mir dann die Zeit, den Plot auf solide Beine zu stellen, weswegen ich auf das Projekt zurückgegriffen habe, das mir persönlich sehr viel bedeutet und in das ich sehr viel Zeit stecken werde, wenn ich es fortführe – “Was bleibt ist ein Versprechen”.

Als Samuels Großonkel stirbt und dem jungen Mann nicht nur seine Tagebücher hinterlässt, sondern ihn auch um einen sehr persönlichen Gefallen bittet, bricht Samuel nach Amerika auf, um die Person zu finden, mit der sein Großonkel zur Zeit des dritten Reiches eng befreundet war. Doch Samuels Trip entführt ihn nicht nur in die Vergangenheit seines Großonkels, sondern wird mehr und mehr zu einer Reise, um sich selbst zu finden und zu akzeptieren …

Ich bin gespannt, wie weit ich mit dem Projekt komme – es passt zumindest zu den Anforderungen des Wettbewerbs, speziell zu den Stoffen, die explizit gesucht werden. Am 09.06.2020 wird die Shortlist bekanntgegeben, dann wird sich zeigen, wer in die engere Auswahl gekommen ist. Bis dahin hab ich zumindest den kleinen Ausschnitt für euch, mit dem ich mich beworben habe 🙂

Meine letzten Zweifel verstummten. Spätestens jetzt war ich fest entschlossen, in den nächsten Flieger zu steigen und nach Samuel Löwenstein zu suchen. Alles andere stand nicht zur Debatte. Heinz baute darauf, dass ich seine letzte Bitte erfüllte! Und ich hatte nicht vor, ihn zu enttäuschen!

Mein Blick wanderte zu einem weiteren Absatz, geschrieben in einer anderen Farbe und mit kaum lesbarer Handschrift.

PS: Ich lege noch einen Brief an meinen getreuen Emil bei. Gib ihn Samuel. Er weiß, was ich damit sagen will.

Diese Worte … Heinz musste sie geschrieben haben, kurz bevor er … Ich schluckte und umklammerte das Kästchen fester. Ein Schleier trübte meinen Blick, als ich die Briefe zurücklegte und den Deckel des Kästchens schloss, in dem Heinz den Rattendrachen, die Träume der Menschen und seinen größten Schatz aufbewahrt hatte: ein altes Kinderbuch. Was auch immer all das bedeutete – ich würde es herausfinden. Ich würde nach Amerika reisen und Samuel Löwensteins Buch zurückbringen.

Ich halte euch auf dem Laufenden 🙂

Viele Grüße und einen schönen Sonntag,
Juliane

[ANKÜNDIGUNG] Doppelrelease

Hallo ihr Lieben,

nur noch wenige Tage – dann feiern wir, meine Frau Tanja und ich, unser gemeinsames Doppelrelease
Ihr hört richtig – am kommenden Sonntag, den 02.02.2020 erscheint bei uns ein Sommer- und ein Winterbuch und wir laden euch ein, euch entweder ins eisige London zu begeben, auf der Jagd nach einer russischen Sagengestalt, oder an den sommerlichen Stechlinsee zu kommen, um es mit einem irischen Kelpie aufzunehmen. Euch erwartet Spannung, Magie und ein Hauch Liebe zwischen starken, selbstbewussten Frauen:

❄️Euch fehlt der Schnee in diesem Winter? Dann solltet ihr auf jeden Fall nach “Maschinenseele” greifen – Tanja hat eine Menge Schnee, Eis und Kälte zu bieten!

Den Steampunk-Krimi könnt ihr überall vorbestellen – u.a. auf Amazon:
https://www.amazon.de/Maschinenseele-Anabelle-Talleyrand-Tanja-Meurer-ebook/dp/B0846RJHQL

☀️Euch fehlt die Wärme des Sommers? Dann ist “Herz aus Kristall” das Richtige – meine Geschichte spielt mitten im Sommer, bei heißen, sonnigen Temperaturen!

Das Urban Fantasy Jugendbuch ist ebenfalls überall erhältlich:
https://www.amazon.de/Herz-aus-Kristall-Juliane-Seidel-ebook/dp/B083HKZ18G

Die eBooks kosten je 4,99€, die jeweiligen Taschenbuchausgaben (beide illustriert!) sind in Arbeit und erscheinen spätestens zur Leipziger Buchmesse, mit etwas Glück vielleicht schon früher

Wir wünschen viel Spaß und sind gespannt, wie ihr unsere Bücher findet 

Viele Grüße,
Juliane

[COVERENTHÜLLUNG] Herz aus Kristall

Hallo ihr Lieben,
 
endlich ist es soweit – ich kann das Cover von “Herz aus Kristall” präsentieren, das die liebe Marie Graßhoff in den letzten Wochen gestaltet hat. Es fängt den Inhalt des Buches perfekt ein und passt hervorragend zu meinem neuen Urban Fantasy Jugendbuch. Ich hoffe sehr, dass euch das Cover genauso gut gefällt, wie mir und euch neugierig macht
 

Genre: queere Urban Fantasy, Grusel, Mystery
Umfang: 440 Seiten
Preis: 4,99 Euro (eBook)
Erscheinungstermin: 02.02.2020 (eBook)
Verlag: Selfpublishing (eBook) / Tagträumer Verlag (Taschenbuch)
Bestellen: Amazon

Klappentext:
Es könnten die perfekten Sommerferien sein. Lynn, Marie und Lia haben sich vorgenommen, jeden Tag am Ufer des Stechlinsees faul in der Sonne zu liegen und nichts zu tun. Wenn nur Lynns Albträume nicht wären. Nacht für Nacht warnen geisterhafte Gestalten vor dem Grauen in der Tiefe des Sees und bitten das Mädchen um Hilfe. Als ein pferdeähnliches Monster am Ufer auftaucht, verschwinden Lynns Freundinnen spurlos. Ihre Albträume scheinen wahr zu werden …

Als ob das nicht genug wäre, bringt auch noch die geheimnisvolle Daja Lynns Gefühlsleben durcheinander, während sie die Suche nach einem blauen Herz aus Kristall in Lebensgefahr, aber auch einem uralten Geheimnis näher bringt.

Das eBook erscheint am 02.02.2020 und hat als Taschenbuch ca. 440 Seiten. Es wird 4,99€ kosten und erstmal überall erhältlich ein (bei Amazon und auf allen Plattformen, die über Tolino bespielt werden). KU-Leser müssen sich gedulden – ich halte euch diesbezüglich auf dem Laufenden. Das Taschenbuch erscheint im Laufe der kommenden Monate beim Tagträumer Verlag – ich gebe Bescheid, wenn da ein Termin feststeht, aber bis zur Leipziger Buchmesse, sollte das Taschenbuch erhältlich sein.
 
Wer schonmal ins Buch schnuppern möchte, findet auf hier eine Leseprobe zum Buch.
 
Ich hoffe, euch gefällt das Cover genauso gut wie mir und bin gespannt was ihr sagt.
Viele Grüße,
Juliane
 

[NEWS] Neuer Banner

Hallo ihr Lieben,

wie ihr es vielleicht schon mitbekommen habt, hat sowohl meine Homepage als auch meine Facebookseite einen neuen Autorenbanner. Gestaltet wurde er von der talentierten Grafikdesignerin Manu Ancutici, die bereits den Umschlag der “Like a (bad) Dream” Benefizanthologie gestaltet hat. Sie ist nicht nur unglaublich talentiert (wann man bedenkt, wie wenig Input ich für die Gestaltung des Banners liefern konnte und was sie letztendlich gezaubert hat), sie ist auch ungeheuer geduldig (ich hatte so viele Änderungswünsche …). Ich freue mich auf zukünftige Projekte mit ihr, denn ich werde auf jeden Fall wieder mit ihr zusammenarbeiten, wenn sich etwas ergibt.

Doch nicht nur sie zeigt sich für den neuen Banner verantwortlich – auch meine Frau Tanja Meurer hat bei der Gestaltung geholfen. Von ihr stammt der tolle, schwimmende Otter, der fortan mein kleines Maskottchen sein wird und irgendwann auch den Weg auf meine Visitenkarten finden wird. Wer mich kennt, weiß, dass mein Herz an den intelligenten Wassermardern hängt und sie in fast all meinen Büchern eine (mal kleine, mal größere) Rolle spielen.

Bezüglich meines neuen Romans “Herz aus Kristall” steuern wir allmählich die Zielgerade an. Das Skript befindet sich im Korrektorat, Nachwort, Widmung und Klappentext stehen ebenfalls fest. Zudem befinde ich mich in Gesprächen mit einem Verlag, der sich um die Taschenbuchveröffentlichung kümmern wird. Sobald da alles steht und die Verträge unterschrieben sind, werde ich hier natürlich über alles informieren. Behaltet die Seite und meine Social Media Accounts im Blick – in der Vorweihnachtszeit werde ich immer mehr zu meinem neuen Urban Fantasy Jugendbuch bekanntgeben 🙂

Viele Grüße,
Juliane

[NEWS] Herz aus Kristall

Hallo ihr Lieben,

die Titelabstimmung auf den gängigen Plattformen ist zu Ende (und der Gewinner ausgewählt und benachrichtigt) – der neue Titel für min neues Urban Fantasy Projekt “Geisterkinder” steht fest. “Herz aus Kristall” hat mit weitem Abstand die meisten Stimmen bekommen, deswegen wird “Geisterkinder” ab sofort diesen Titel tragen. Ich bin glücklich mit dem neuen Titel, passt er doch viel besser zur Geschichte. Was es mit dem Herzen auf sich hat, erfahrt ihr bald – das Buch befindet sich im zweiten Lektoratsdurchgang, der Klappentext ist ebenfalls fast fertig, ebenso das Nachwort und die zusätzlichen Dateien. Und natürlich steht auch bald das Cover an – ich bin gespannt, was Marie Graßhoff zaubert, die bereits das Cover der “Nachtschatten” Gesamtausgabe gezaubert hat. Sobald es steht, werde ich es hier enthüllen – ich freue mich schon sehr darauf.

Zudem gibt es demnächst noch eine Ankündigung (oder zwei) – da müssen aber noch einige Dinge geklärt werden, bevor ich diese hier ankündigen darf. Nur soviel: Wenn alles klappt, wird es toll werden.

Seid gespannt – wenn alles gut geht, gibt es Anfang des Jahres neuen Lesestoff von mir :

Viele Grüße,
Juliane

[NEWS] Geisterkinder – Titelsuche und Gewinnspiel

Hallo in die Runde,

während “Geisterkinder” noch immer im Lektorat ist, um den letzten Feinschliff zu bekommen, bin ich am Überlegen, dem Urban Fantasy Roman einen anderen, besser passenden Titel zu geben. So stimmig “Geisterkinder” vor 10 Jahren war (als im Buch noch kein queeres Pärchen im Zentrum standen und die Altersgruppe ein wenig niedriger angesetzt war), so sehr passt der Titel inzwischen nicht mehr. Seit einigen Tagen bin ich am grübeln, wie das Jugendbuch heißen könnte, welcher Titel die Leser*innen anspricht und gut zum Inhalt passt.

Das sind die Grundthemen des Romans:

  • Kelpie / Wasserpferd
  • Geisterkinder
  • Otter
  • Blauer Kristall / Blaues Herz
  • Stechlinsee

Und hier der grobe Inhalt:
In den Sommerferien wird die 14-jährige Lynn von einem magischen Geschöpf gejagt. Als ihre Freundinnen während des Badens verschwinden, muss sie das Rätsel um den Stechlinsee lüften, und findet heraus, dass einer ihrer Vorfahren bereits vor Jahrhunderten einem Wasserdämon begegnete und sie gegen ein uraltes Wesen antreten muss, um ihre Freunde zu retten …

Inzwischen habe ich viele Vorschläge bekommen – gut gefallen mir aktuell zwei Vorschläge, die zumindest einen Teil des Buches wiederspiegeln:

  • Blauschimmerndes Herz
  • Herz aus Kristall

Gewinnspiel:
Jetzt seid ihr gefragt – welcher Titel spricht euch am meisten an? Oder habt ihr vielleicht noch Ideen, die ihr unbedingt ins Rennen schicken wollt? Stimmt hier auf dem Blog, bei Facebook oder Instagram für euren Favoriten ab oder macht einen neuen Vorschlag.

Unter allen Teilnehmern verlose ich ein eBook des Urban Fantasy Romans im Wunschformat. Ihr bekommt euren Gewinn einige Tage vor der offiziellen Veröffentlichung, voraussichtlich Anfang Januar 2020. Teilnahmeschluss ist der 30.11.2019, die Auslosung des Gewinners erfolgt Anfang Dezember. Dann werde ich auch den neuen Titel und den Klappentext bekanntgeben.

Ich wünsche euch viel Glück und bedanke mich für eure Unterstützung 🙂

Viele Grüße,
Juliane

[NEWS] Überarbeitung “Geisterkinder” fertig / Verlagsbewerbungen

Hallo in die Runde,

ich habe mich eine Weile nicht gemeldet, weil ich privat und beruflich viel zu tun hatte – und weil ich mich in den letzten Wochen stark auf mein neues, altes Projekt “Geisterkinder” konzentriert habe. Seit Anfang des Jahres saß ich an der Überarbeitung der Geschichte – zum einen bin ich meinem Bauchgefühl gefolgt und habe aus Dajan eine junge Frau, zum anderen habe ich die Figuren und den Stil etwas erwachsener gemacht. Seit gestern ist der lesbische Urban Fantasy fertig – 425 Manuskriptseiten sind es geworden und ich bin froh, dass ich mich noch einmal intensiv mit “Geisterkinder” beschäftigt habe. Das Buch ist besser und runder geworden und ich habe endlich eine Geschichte geschrieben, in der ein Fischotter eine zentrale Rolle spielt (egal was passiert – auf dem Buchcover MUSS ein Fischotter drauf sein).

Da es zeitlich gerade noch gepasst hat, habe ich das Buch beim Sternensand Verlag eingereicht – hier konnte man sich bis zum 31.08.2019 mit einem fertigen Skript bewerben. Ich bin gespannt, ob eine queere Geschichte überhaupt in die engere Wahl kommt, sollte es nicht passen, werde ich dieses Buch wohl doch im Selfpublishing herausgeben, denn gänzlich umsonst will ich das Buch nicht überarbeitet haben. Ich halte euch auf jeden Fall auf dem Laufenden – da sich der Verlag bis Ende September für die Projekte entscheidet, die in die nächste Runde kommen, muss ich wenigstens nicht allzu lange warten.

Doch nicht nur “Geisterkinder” liegt bei einem Verlag zur Prüfung – auf der FARK habe ich den Mystic Verlag kennengelernt und mich sehr lange mit dem Verleger unterhalten. Sie planen mehr Kinderbücher an Bord zu nehmen und haben Interesse an “Assjah” signalisiert. Auch sonst machte der Verlag (auch wenn er noch recht jung ist) einen guten Eindruck, weswegen ich mich direkt nach der Con bei ihnen gemeldet habe. Inzwischen liegen Exposé und Leseprobe beim Verlag und befinden sich in Prüfung – schauen wir mal, ob sie Kim und Co ein neues Zuhause geben können. Es wäre ein Traum, die Bücher neu auf den Markt zu sehen und die Reihe vielleicht sogar fortzusetzen 🙂

Drückt mir die Daumen – es wäre so schön, wenn zumindest eine der Bewerbungen klappen würde.

Ein wunderschönes Wochenende wünsche ich,
Juliane

[ANKÜNDIGUNG] Like a (bad) Dream

Hallo in die Runde,

es wird Zeit, euch endlich mein neues Herzprojekt in voller Schönheit zu präsentieren – immerhin arbeite ich seit fast einen Jahr an der neuen “Like a Dream” Benefizanthologie. Sie wird pünktlich zum 18 Geburtstag (und zufälligerweise auch zum Brexit) am 29.03.2019 erscheinen und neben 17 wundervollen Autor*innen bin auch ich mit einer Kurzgeschichte vertreten.

Doch bevor ich euch zu meinem Beitrag mehr verrate, hier erstmal die wichtigsten Informationen:

Titel: Like a (bad) Dream
Autor*innen: Elea Brandt, Barbara Corsten, Carmilla DeWinter, Jona Dreyer, Annette Juretzki, Svea Lundberg, Jobst Mahrenholz, Tanja Meurer, Jannis Plastargias, Thomas Pregel, Chris P. Rolls, S. B. Sasori, Elisa Schwarz, Juliane Seidel, Dima von Seelenburg, Dennis Stephan, J. Walther, T. A. Wegberg.
Erscheinungstermin: 29.03.2019

Klappentext:
Der Blog Like a Dream wird erwachsen – ein Grund für 18 Autor*innen, sich erneut für eine Benefizanthologie zusammenzufinden.

Wo bleiben Träume, wenn man im Copacabana Palace ums Überleben kämpft, einen Nix trifft oder seinen Auftragskiller kennenlernt? Wie befreit man seinen Geliebten aus einem Albtraum, stellt sich lange unterdrückten Sehnsüchten oder wird mit einem Dämon fertig?

18 mitreißende Geschichten voller (Alb)Träume, mal hoffnungsvoll und romantisch, mal düster und nachdenklich, zwischen Gegenwart, fernen Welten und Vergangenheit.

Der komplette Erlös geht an vielbunt e.V., die damit queeren Flüchtlingen unbürokratisch und schnell helfen.

Mit Beiträgen von: Elea Brandt, Barbara Corsten, Carmilla DeWinter, Jona Dreyer, Annette Juretzki, Svea Lundberg, Jobst Mahrenholz, Tanja Meurer, Jannis Plastargias, Thomas Pregel, Chris P. Rolls, S. B. Sasori, Elisa Schwarz, Juliane Seidel, Dima von Seelenburg, Dennis Stephan, J. Walther und T. A. Wegberg.

Folgende Autor*innen sind dabei:

Ich hoffe, ihr findet das Cover so toll wie ich – es passt zu all den Kurzgeschichten, die im Buch enthalten sind und die ihr ab Ende März lesen könnt. Bahaltet in den nächsten Tagen und Wochen Like a Dream im Blick, denn bis zum Erscheinungstermin planen wir die ein oder andere Aktion.

Viele Grüße,
Juliane

[NEWS] Ankündigungen und Projekte

Hallo ihr Lieben,

ich habe eine Weile nichts von mir hören lassen, da ich in den letzten Wochen stark eingespannt war und teilweise noch immer bin. Das letzte Jahr war schreibtechnisch recht ruhig bei mir, denn es kam weder ein neuer Roman, noch habe ich wirklich intensiv an einer längeren Geschichte gearbeitet. Stattdessen habe ich mich voll und ganz auf die zweite Benefizanthologie konzentriert, die Ende März erscheint und in der nicht nur mein Herzblut steckt, sondern auch das vieler lieber Kolleg*innen. Behaltet in den kommenden Wochen meinen Rezensionsblog “Like a Dream” im Blick – dort stelle ich nicht nur die Autor*innen vor, die mit einer Geschichte dabei sein werden, sondern auch Cover und Klappentext. Ich bin schon so gespannt, wie die Leser die zweite Anthologie finden werden <3

Jetzt wo die Anthologie endlich fertig ist, möchte ich mich in diesem Jahr gleich zwei Projekten widmen, die mitunter schon sehr lange auf Fertigstellung warten. Das eine ist mein altes Manuskript “Geisterkinder” – ein Urban Fantasy / Jugendbuch, das ich in den nächsten Monaten überarbeiten und an einigen Stellen etwas anpassen möchte (es juckt mir in den Fingern, eine queere Komponente einzubauen – etwas, was ich bisher nur geplant, aber nie umgesetzt habe). Das Buch liegt seit einer Weile in meiner Schublade – so langsam wird es Zeit, das es noch einmal gründlich überarbeitet wird. Was ich anschließend mit den Geisterkindern machen werde, weiß ich noch nicht – vielleicht gehe ich nochmal auf Verlagssuche oder ich wage einen weiteren Versuch im Selfpublishing.

Mein zweites Projekt für dieses Jahr wird der Roman “Zwillingsmagie” sein – ein Gay Fantasy, der die Geschichte von Nazar und Kiama erzählen wird, die bereits in den Kurzgeschichten “Zwillingsmond” und “Zwillingstraum” (erschienen in den Anthologien “Zusammen finden” und “Like a Dream”) aufgetaucht sind. Einige Leser wollten gerne wissen, wie es mit den beiden Magiern weitergeht, im Laufe des Jahres werde ich mich an ihre Geschichte setzen (schließlich gibt es bereits in den Kurzgeschichten einen Gegner, dem sie sich stellen müssen). Auch hier weiß ich noch nicht, wann und wo das Buch erscheinen wird – erstmal will ich es schreiben.

Daraus ergibt sich, dass ich mein Jugendbuch-Roadmovie “Was bleibt ist ein Versprechen” vorerst nicht fortführen werde. Natürlich lege ich es nicht endgültig auf Eis, denn Sams Geschichte bedeutet mir zu viel, um sie nicht zu erzählen. Ich werde mich aber erst daran setzen, wenn die anderen beiden Bücher fertig sind.

Worauf freut ihr euch am meisten?

Viele liebe Grüße,
Juliane