[NEWS] Herz aus Kristall im Finale des Goldenen Stephan 2020 und Schreibneuigkeiten

Hallo in die Runde,

mein letzter Beitrag ist, wie immer, etwas länger her (ich bin eher auf Facebook und Instagram unterwegs), denn ich komme nur selten dazu, hier etwas zu schreiben – und mal ehrlich, so viele Leser hat dieser Blog sowieso nicht. Nichtsdestotrotz wird es Zeit für einen neuen Beitrag, denn Anfang der Woche habe ich tolle Nachrichten bekommen 🙂

Goldener Stephan 2020

“Herz aus Kristall” steht im Finale des Goldenen Stephan 2020 im Kinder- und Jugendbuch Bereich. Mich hat diese Nachricht total überrascht, denn ich habe so überhaupt nicht damit gerechnet, es jemals auf solch eine Liste zu schaffen (für mich ist das eine absolute Premiere). Wer auch immer mich vorgeschlagen hat – tausend Dank für die Votes in der Vorrunde. Jetzt brauche ich natürlich viele Stimmen, denn die Konkurrenz ist sehr hart – da sind tolle Bücher in der Abstimmung. Wer “Herz aus Kristall” gelesen und dem Buch ein Stimmchen geben will, kann das bis zum 15. Oktober 2020 tun – ich freue mich über jede Stimme 🙂

Übrigens sind auch weitere tolle Autor*innen mit queeren Büchern im Finale – Ria Winter fürs beste Debüt (“Tal der Toten” – ein wirklich tolles Buch mit lesbischer Heldin), Annette Juretzki mit ihrem tollen Roman “Von Rache und Regen” (den ich trotz der Zombies richtig, richtig klasse fand) und das Magazin “QueerWelten” (das liegt noch auf meinen SuB und wird demnächst in aller Ruhe gelesen) … da sind tolle Sachen dabei 🙂

Wer also queere, fantastische Bücher unterstützen will, sollte sein Stimmchen abgeben – in jeder Kategorie sind Fantasy-Romane mit queeren Held*innen zu finden.

ZUR ABSTIMMUNG

Schreibnews

Auch hier tut sich einiges, zumindest im Hintergrund bzw. im Bereich der Planungen. Der ein oder andere weiß, dass ich an meinem Gay Fantasy “Zwillingsmagie” arbeite. Das Buch basiert auf verschiedenen Kurzgeschichten, die ich für Benefizanthologien geschrieben habe und in denen die beiden Magier Nazar und Kiama eine Rolle spielen. Ich habe versucht, aus den drei aufeinander aufbauenden Kurzgeschichten und dem kleinen Bonus hier auf dem Blog, einen kompletten Roman zu stricken – mein erklärtes Ziel war es, ein Buch zu schreiben, das eher für erwachsene Leser geeignet ist, da die beiden keine Jugendlichen mehr sind, sondern durchaus über 20 sind. Seit März/April sitze ich an der Geschichte und komme nicht einmal ansatzweise voran – schreibe nur sehr unregelmäßig an dem Buch und bin im Grunde die meiste Zeit unzufrieden (der Plot ist nicht überzeugend, weder die Handlung noch die Figuren können mich fesseln). Seit einiger Zeit arbeite ich gar nicht mehr daran, sprich die Geschichte der beiden liegt brach.

Vor einer Weile habe ich den queeren Jugendfantasy “Rowan & Ash” von Christian Handel gelesen und mir anschließend die Frage gestellt, warum ich meine Zwillingsmagier nicht eher als Jugendbuch konzipiere und die Kurzgeschichten als lose Basis der Geschichte betrachte. Weder Nazar und Kiama MÜSSEN erwachsen sein – warum die beiden nicht zu queeren Helden eines Jugendfantasy machen, mit einer neuen Geschichte und ohne Zwang, die Kurzgeschichten einzubauen? Seien wir ehrlich – ich schreibe Kinder- und Jugendbücher, weil mir Geschichten mit jungen Helden Spaß machen und ich mich viel besser mit ihnen identifizieren kann, als mit Erwachsenen.

Daher werde ich meine bisherigen 90 Seiten endgültig verwerfen und noch einmal ganz von Vorne anfangen. Das bedeutet nun neu zu plotten, denn die Geschichte soll an einem anderen Punkt beginnen und einen ganz anderen Verlauf nehmen, als in den Kurzgeschichten. “Zwillingsmond” wäre, wenn überhaupt, nur ein Teil des Romans – vielleicht das Ergebnis am Ende, vielleicht der Wendepunkt in der Mitte … das werde ich sehen. Aber es wird ein Jugendfantasy mit schwulem Pärchen werden – so viel steht aktuell fest 🙂

Ich hoffe sehr, dass mir das die Lust am Schreiben zurück bringt und ich endlich wieder in die Geschichte um Nazar und Kiama eintauchen kann.

Soviel an News zu mir und meinen Projekten – schauen wir, wohin mich das führt.

Viele Grüße,
Juliane

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.