[NEWS] Assjah ausverkauft

Hallo ihr Lieben,

mit einem lachenden und einem weinenden Auge gebe ich bekannt, dass beide “Assjah” Romane – “Die lebenden Träume” und “Die vergessenen Kinder” ausverkauft sind. Es ist ein seltsames Gefühl, die letzten bezeichneten Bücher auf die Reise zu schicken, auch wenn ich natürlich glücklich bin, dass auch die Restexemplare nach fast 4 Jahren in die Regale (hoffentlich) begeisterter Leserinnen und Leser wandern. Im September 2015 habe ich den Aufhebungsvertrag mit Bookshouse unterschrieben – um meine Rechte zurückzubekommen, musste ich die komplette Restauflage aufkaufen, was bei beiden Romanen jeweils 80+ Bücher und Kosten in vierstelliger Höhe bedeutet. Seitdem hatte ich die Bücher bei mir auf Lager liegen. Sie haben mich auf Messen begleitet, hin und wieder habe ich welche verlost, gespendet, auf Messen und Cons oder über Facebook verkauft oder auch verschenkt. Ich habe eine gefühlte Ewigkeit gebraucht, um die Bücher nach und nach “loszuwerden” und zumindest einen Teil des vierstelligen Betrages wieder reinzubekommen.

Die letzten Assjah-Bände, bewacht von Rattendrache Finn

Seit dem Wochenende (und einer Diskussion auf Facebook, die dafür sorgte, dass urplötzlich alle Bücher weggingen) bin ich nach so langer Zeit “Assjah”-los. In den vergangenen Tagen habe ich die restlichen 20 Bücher der Reihe bezeichnet und signiert, heute machen sie sich auf den Postweg. Für mich geht fast so etwas wie eine Ära zu Ende – es wird seltsam sein, zukünftig ohne die “Assjah”-Romane auf Messen und Cons unterwegs zu sein. Nichtsdestotrotz bin ich froh, dass die Bücher endlich dort sind, wo sie hingehören – bei Kindern und Jugendlichen, die sich von Kim und seinen Freunden verzaubern lassen.

Hier die letzten Illustrationen der Charaktere, die ich gestern in die Bücher gezeichnet habe:

 

Wie geht es jetzt weiter?

Ehrlich gesagt – weiß ich das nicht. Vier Jahre hatte ich Zeit, mir Gedanken zu machen und natürlich habe ich in den letzten Jahren über mögliche Wege und Optionen nachgedacht. Ich habe mich bei einigen Kleinverlagen beworben, in der Hoffnung, einen zu finden, der das Wagnis eingeht, eine bereits erschienene Reihe neu herauszubringen und fortzuführen. Es kamen viele Absagen, aber auch einige Zusagen – letztendlich scheiterte eine Zusammenarbeit dann jedoch an anderen Dingen, die zum Verlagsgeschäft dazugehören (Verträge, etc.). Aktuell habe ich kein neues Zuhause für “Assjah”, sprich in absehbarer Zeit wird es weder alte noch neue Abenteuer in gedruckter Form geben.

Selfpublishing halte ich bei einem Kinderbuch für wenig sinnvoll – das ist ein Markt, der für Kinderbücher ungeeignet ist. Solche Geschichten müssen in gedruckter Form erhältlich sein, am besten in Buchläden, in denen Kinder, Eltern und Verwandte stöbern und sich beraten lassen können. Ich habe 4 Jahre lang gebraucht, um die restlichen Bücher an den Leser zu bringen – das zeigt mir deutlich, dass ich marketingtechnisch nicht in der Lage bin, die Bücher angemessen zu vertreiben.

Ich werde erstmal abwarten, was die Zukunft bringt und schauen, ob sich für “Assjah” nicht doch eine neue Chance ergibt – irgendwann, irgendwo.

Sollte sich etwas am Horizont abzeichnen, erfahrt ihr es natürlich als Erste 🙂

Bis dahin – danke für eure Unterstützung.

Viele Grüße,
Juliane

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.