[ANKÜNDIGUNG] Taschenbuch vorbestellbar

Hallo ihr Lieben,

ich habe fantastische Neuigkeiten für euch – das Taschenbuch von “Herz aus Kristall” ist ab sofort beim Tagträumer Verlag vorbestellbar. Ich bin so gespannt auf das fertige Buch und kann euch schon jetzt versprechen, dass es exklusive, von meiner Frau Tanja gezeichnete Charakterillustrationen und kleine Bonusgrafiken enthalten wird. Aber erst einmal will ich euch den tollen Buchumschlag zeigen, den Marie Graßhoff gestaltet hat:

Ist der nicht wunderschön geworden. Ich liebe ihn einfach (nicht nur wegen des Otters) und hoffe sehr, dass euch der Umschlag genauso gefällt wie mir. Das Taschenbuch wird zur Leipziger Buchmesse erscheinen (ich werde selbst vor Ort sein und das Buch für euch signieren) und ca. 420 Seiten umfassen. Preislich liegt es bei 16,90€. Ihr könnt euch direkt auf der Verlagsseite ein Exemplar sichern – natürlich signiert und mit einem exklusiven Otter versehen. Zudem plane ich weitere Gimmicks für die Vorbesteller – lasst euch überraschen:

Tagträumer Verlag – Vorbestellung

Also ab auf die Verlagsseite und euer Exemplar sichern – ich freue mich auf eure Bestellungen.

Bis dann,
Juliane

[ANKÜNDIGUNG] Doppelrelease

Hallo ihr Lieben,

nur noch wenige Tage – dann feiern wir, meine Frau Tanja und ich, unser gemeinsames Doppelrelease
Ihr hört richtig – am kommenden Sonntag, den 02.02.2020 erscheint bei uns ein Sommer- und ein Winterbuch und wir laden euch ein, euch entweder ins eisige London zu begeben, auf der Jagd nach einer russischen Sagengestalt, oder an den sommerlichen Stechlinsee zu kommen, um es mit einem irischen Kelpie aufzunehmen. Euch erwartet Spannung, Magie und ein Hauch Liebe zwischen starken, selbstbewussten Frauen:

❄️Euch fehlt der Schnee in diesem Winter? Dann solltet ihr auf jeden Fall nach “Maschinenseele” greifen – Tanja hat eine Menge Schnee, Eis und Kälte zu bieten!

Den Steampunk-Krimi könnt ihr überall vorbestellen – u.a. auf Amazon:
https://www.amazon.de/Maschinenseele-Anabelle-Talleyrand-Tanja-Meurer-ebook/dp/B0846RJHQL

☀️Euch fehlt die Wärme des Sommers? Dann ist “Herz aus Kristall” das Richtige – meine Geschichte spielt mitten im Sommer, bei heißen, sonnigen Temperaturen!

Das Urban Fantasy Jugendbuch ist ebenfalls überall erhältlich:
https://www.amazon.de/Herz-aus-Kristall-Juliane-Seidel-ebook/dp/B083HKZ18G

Die eBooks kosten je 4,99€, die jeweiligen Taschenbuchausgaben (beide illustriert!) sind in Arbeit und erscheinen spätestens zur Leipziger Buchmesse, mit etwas Glück vielleicht schon früher

Wir wünschen viel Spaß und sind gespannt, wie ihr unsere Bücher findet 

Viele Grüße,
Juliane

[COVERENTHÜLLUNG] Herz aus Kristall

Hallo ihr Lieben,
 
endlich ist es soweit – ich kann das Cover von “Herz aus Kristall” präsentieren, das die liebe Marie Graßhoff in den letzten Wochen gestaltet hat. Es fängt den Inhalt des Buches perfekt ein und passt hervorragend zu meinem neuen Urban Fantasy Jugendbuch. Ich hoffe sehr, dass euch das Cover genauso gut gefällt, wie mir und euch neugierig macht
 

Genre: queere Urban Fantasy, Grusel, Mystery
Umfang: 440 Seiten
Preis: 4,99 Euro (eBook)
Erscheinungstermin: 02.02.2020 (eBook)
Verlag: Selfpublishing (eBook) / Tagträumer Verlag (Taschenbuch)
Bestellen: Amazon

Klappentext:
Es könnten die perfekten Sommerferien sein. Lynn, Marie und Lia haben sich vorgenommen, jeden Tag am Ufer des Stechlinsees faul in der Sonne zu liegen und nichts zu tun. Wenn nur Lynns Albträume nicht wären. Nacht für Nacht warnen geisterhafte Gestalten vor dem Grauen in der Tiefe des Sees und bitten das Mädchen um Hilfe. Als ein pferdeähnliches Monster am Ufer auftaucht, verschwinden Lynns Freundinnen spurlos. Ihre Albträume scheinen wahr zu werden …

Als ob das nicht genug wäre, bringt auch noch die geheimnisvolle Daja Lynns Gefühlsleben durcheinander, während sie die Suche nach einem blauen Herz aus Kristall in Lebensgefahr, aber auch einem uralten Geheimnis näher bringt.

Das eBook erscheint am 02.02.2020 und hat als Taschenbuch ca. 440 Seiten. Es wird 4,99€ kosten und erstmal überall erhältlich ein (bei Amazon und auf allen Plattformen, die über Tolino bespielt werden). KU-Leser müssen sich gedulden – ich halte euch diesbezüglich auf dem Laufenden. Das Taschenbuch erscheint im Laufe der kommenden Monate beim Tagträumer Verlag – ich gebe Bescheid, wenn da ein Termin feststeht, aber bis zur Leipziger Buchmesse, sollte das Taschenbuch erhältlich sein.
 
Wer schonmal ins Buch schnuppern möchte, findet auf hier eine Leseprobe zum Buch.
 
Ich hoffe, euch gefällt das Cover genauso gut wie mir und bin gespannt was ihr sagt.
Viele Grüße,
Juliane
 

[NEWS] Neuer Banner

Hallo ihr Lieben,

wie ihr es vielleicht schon mitbekommen habt, hat sowohl meine Homepage als auch meine Facebookseite einen neuen Autorenbanner. Gestaltet wurde er von der talentierten Grafikdesignerin Manu Ancutici, die bereits den Umschlag der “Like a (bad) Dream” Benefizanthologie gestaltet hat. Sie ist nicht nur unglaublich talentiert (wann man bedenkt, wie wenig Input ich für die Gestaltung des Banners liefern konnte und was sie letztendlich gezaubert hat), sie ist auch ungeheuer geduldig (ich hatte so viele Änderungswünsche …). Ich freue mich auf zukünftige Projekte mit ihr, denn ich werde auf jeden Fall wieder mit ihr zusammenarbeiten, wenn sich etwas ergibt.

Doch nicht nur sie zeigt sich für den neuen Banner verantwortlich – auch meine Frau Tanja Meurer hat bei der Gestaltung geholfen. Von ihr stammt der tolle, schwimmende Otter, der fortan mein kleines Maskottchen sein wird und irgendwann auch den Weg auf meine Visitenkarten finden wird. Wer mich kennt, weiß, dass mein Herz an den intelligenten Wassermardern hängt und sie in fast all meinen Büchern eine (mal kleine, mal größere) Rolle spielen.

Bezüglich meines neuen Romans “Herz aus Kristall” steuern wir allmählich die Zielgerade an. Das Skript befindet sich im Korrektorat, Nachwort, Widmung und Klappentext stehen ebenfalls fest. Zudem befinde ich mich in Gesprächen mit einem Verlag, der sich um die Taschenbuchveröffentlichung kümmern wird. Sobald da alles steht und die Verträge unterschrieben sind, werde ich hier natürlich über alles informieren. Behaltet die Seite und meine Social Media Accounts im Blick – in der Vorweihnachtszeit werde ich immer mehr zu meinem neuen Urban Fantasy Jugendbuch bekanntgeben 🙂

Viele Grüße,
Juliane

[NEWS] Herz aus Kristall

Hallo ihr Lieben,

die Titelabstimmung auf den gängigen Plattformen ist zu Ende (und der Gewinner ausgewählt und benachrichtigt) – der neue Titel für min neues Urban Fantasy Projekt “Geisterkinder” steht fest. “Herz aus Kristall” hat mit weitem Abstand die meisten Stimmen bekommen, deswegen wird “Geisterkinder” ab sofort diesen Titel tragen. Ich bin glücklich mit dem neuen Titel, passt er doch viel besser zur Geschichte. Was es mit dem Herzen auf sich hat, erfahrt ihr bald – das Buch befindet sich im zweiten Lektoratsdurchgang, der Klappentext ist ebenfalls fast fertig, ebenso das Nachwort und die zusätzlichen Dateien. Und natürlich steht auch bald das Cover an – ich bin gespannt, was Marie Graßhoff zaubert, die bereits das Cover der “Nachtschatten” Gesamtausgabe gezaubert hat. Sobald es steht, werde ich es hier enthüllen – ich freue mich schon sehr darauf.

Zudem gibt es demnächst noch eine Ankündigung (oder zwei) – da müssen aber noch einige Dinge geklärt werden, bevor ich diese hier ankündigen darf. Nur soviel: Wenn alles klappt, wird es toll werden.

Seid gespannt – wenn alles gut geht, gibt es Anfang des Jahres neuen Lesestoff von mir :

Viele Grüße,
Juliane

[NEWS] Geisterkinder – Titelsuche und Gewinnspiel

Hallo in die Runde,

während “Geisterkinder” noch immer im Lektorat ist, um den letzten Feinschliff zu bekommen, bin ich am Überlegen, dem Urban Fantasy Roman einen anderen, besser passenden Titel zu geben. So stimmig “Geisterkinder” vor 10 Jahren war (als im Buch noch kein queeres Pärchen im Zentrum standen und die Altersgruppe ein wenig niedriger angesetzt war), so sehr passt der Titel inzwischen nicht mehr. Seit einigen Tagen bin ich am grübeln, wie das Jugendbuch heißen könnte, welcher Titel die Leser*innen anspricht und gut zum Inhalt passt.

Das sind die Grundthemen des Romans:

  • Kelpie / Wasserpferd
  • Geisterkinder
  • Otter
  • Blauer Kristall / Blaues Herz
  • Stechlinsee

Und hier der grobe Inhalt:
In den Sommerferien wird die 14-jährige Lynn von einem magischen Geschöpf gejagt. Als ihre Freundinnen während des Badens verschwinden, muss sie das Rätsel um den Stechlinsee lüften, und findet heraus, dass einer ihrer Vorfahren bereits vor Jahrhunderten einem Wasserdämon begegnete und sie gegen ein uraltes Wesen antreten muss, um ihre Freunde zu retten …

Inzwischen habe ich viele Vorschläge bekommen – gut gefallen mir aktuell zwei Vorschläge, die zumindest einen Teil des Buches wiederspiegeln:

  • Blauschimmerndes Herz
  • Herz aus Kristall

Gewinnspiel:
Jetzt seid ihr gefragt – welcher Titel spricht euch am meisten an? Oder habt ihr vielleicht noch Ideen, die ihr unbedingt ins Rennen schicken wollt? Stimmt hier auf dem Blog, bei Facebook oder Instagram für euren Favoriten ab oder macht einen neuen Vorschlag.

Unter allen Teilnehmern verlose ich ein eBook des Urban Fantasy Romans im Wunschformat. Ihr bekommt euren Gewinn einige Tage vor der offiziellen Veröffentlichung, voraussichtlich Anfang Januar 2020. Teilnahmeschluss ist der 30.11.2019, die Auslosung des Gewinners erfolgt Anfang Dezember. Dann werde ich auch den neuen Titel und den Klappentext bekanntgeben.

Ich wünsche euch viel Glück und bedanke mich für eure Unterstützung 🙂

Viele Grüße,
Juliane

[NACHLESE] Frankfurter Buchmesse 2019 / Queer Book Fair 2019

Hallo ihr Lieben,

die Frankfurter Buchmesse ist schon eine Woche her, endlich komme auch ich zur Nachlese. Dieses Jahr war ich zusammen mit meine Frau Tanja recht umtriebig, wir waren nämlich am Freitag, Samstag und Sonntag in Frankfurt – für uns eine Seltenheit, da uns ein Erholungstag am Wochenende wichtig ist. Dennoch war es ein gelungenes Wochenende und wir haben viele tolle Kolleg*innen wiedergesehen und kennengelernt.

Freitag – #bookmeetspizza
Es war für mich als Bloggerin die erste Veranstaltung dieser Art und ich war entsprechend neugierig, was mir da geboten wurde. Vorgestellt haben sich an diesem Abend insgesamt 13 Verlage, die programmtechnisch nicht unterschiedlicher sein könnten: MAIN Verlag | Edition Wannenbuch | Acabus Verlag | Kinderbuchverlag Biber & Butzemann | Carpathia Verlag | Chaospony Verlag | Dryas Verlag | Merlins Bookshop | Mirabilis Verlag | Reimheim-Verlag | Verlag Monika Fuchs| World for kids

Viele Verlage kannte ich schon – teils aus Autorensicht, teils aus Bloggersicht. Es war spannend die verschiedenen Vorstellungen und Verlagsprogramme kennenzulernen. Ich gebe zu, teils habe ich mir eine Vorschau in zukünftige Buchveröffentlichungen gewünscht, um mir als Blogger einen Überblick zu verschaffen, was ich in den nächsten Monaten gerne besprechen möchte. Nichtsdestotrotz war es toll, zumindest eine Buchreihe mit lesbischem Ermittlerduo zu entdecken – ich werde mir demnächst die ersten Bände holen, damit ich sie mir in Ruhe zu Gemüte führen kann.

Toll war es auch einige Bloggerkollegen zu treffen – u.a. Sarah von samenature und Michaela von Rajets Fantastische Leseseite. Zudem konnte ich die Wollmics von Saskia zu einem kleinen Fotoshooting überreden.

Die Wollmics posieren für Like a Dream

Samstag – Queer Book Fair
Der Samstag stand ganz im Zeichen der Queer Book Fair, wo wir auch in diesem Jahr als FantastiQueer dabei waren – dieses Mal waren wir allerdings etwas unorganisiert und chaotisch, da wir die Hälfte unserer Gimmicks und sogar ein Buch komplett vergessen haben. Dafür hatten wir einige Blind Dates von QUEER gelesen dabei, wobei diese dieses Mal gar keinen Anklang fanden – ich denke im nächsten Jahr verzichten wir darauf, Blind Dates mitzunehmen. Auch sonst schien die Messe nicht ganz so gut besucht wie die Jahre davor. Zumindest war das unser Eindruck. Schade war auch das geplante Autoreninterview mit Radio Sub, was zumindest bei uns nicht das Gelbe vom Ei war. Irgendwie schien der Radiomoderator sich nicht wirklich mit uns beschäftigt zu haben, was darauf hinauslief, dass er nur wenige, eher oberflächliche Fragen stellte und nach 5 Minuten fertig war (anstatt währenddessen ein wenig zu improvisieren). Sehr schade – die Idee dafür war gewiss nicht schlecht.

Dennoch war es schön, einige liebe Autorenkolleg*innen und Leser*innen zu treffen und sich mit Bekannten zu unterhalten. Sehr schön war, dass Hannah von QueerBuch vorbeischaute – wir haben uns eine Weile über Bücher und die neuen Verlagsprogramme unterhalten, bevor sie zu ihrem nächsten Termin huschte. Ein wenig Zeit, über die Messe zu schlendern, blieb auch – so konnte ich zumindest ein paar Fotos machen und kurz Hallo sagen.


Sonntag – Signierstunde Frankfurter Buchmesse
Am Sonntag um 10 wagten wir uns schließlich auch auf die Frankfurter Buchmesse und durften am Signierstand des PAN-Standes unsere Bücher vorstellen und signieren. Letztendlich saßen wir bis kurz vor eins (bis die nächste Autorin eintrudelte), haben noch einige bekannte Gesichter gesehen und ebenso einige Autorenkolleg*innen kennenglernt, darunter Maike Stein, von der ich bisher ein lesbisches Jugendbuch gelesen habe (sie war so nett, mir ihr neustes Buch für Like a Dream zuzuschicken). Es war toll, sich mit ihr zu unterhalten und ihre Verlagserfahrungen kennenzulernen. Später waren wir noch eine Weile beim PAN-Stand, haben uns unterhalten und Fotos gemacht. Es war wirklich toll, zumindest kurzzeitig auch auf der Buchmesse zu sein.

Tanja beim Signieren auf der Frankfurter Buchmesse 2019

Fazit:
Ein stressiges, aber vielseitiges Wochenende, bei der wir viele Kolleg*innen getroffen und kennengelernt haben und trotz des Stresses und der Hektik viel Freude hatten. Wir bedanken uns bei allen, die da waren, sich über unsere Bücher informiert haben und mit uns geplaudert haben. Wir sehen uns bei der ein oder anderen Messe wieder – sobald wieder Termine feststehen, geben wir Bescheid

[TERMINE] Frankfurter Buchmesse / Queer Book Fair

Hallo ihr Lieben,

die Frankfurter Buchmesse steht in den Startlöchern und auch mich könnt ihr am kommenden Wochenende in Frankfurt treffen – mal als Bloggerin für “Like a Dream”, mal als Autorin zusammen mit meiner Frau als “FantastiQueer”. Damit ihr wisst, wann und wo ihr uns treffen könnt, habe ich euch einen kleinen Überblick erstellt.

Freitag, 18.10.2019

Am Freitag bin ab 20 Uhr ich beim Blogger-Verlags-Treffen #bookmeetspizza im Hotel ibis Frankfurt Messe City dabei – ich bin hierbei als Blogger von “Like a Dream” dabei und freue mich schon auf die Vorstellungen der Verlage und die neuen Verlagsprogramme. Wie es war, erfahrt ihr nach der Buchmesse auf Like a Dream – ich bin mir sicher, dass ich dann schon ein bisschen was über die neuen Titel verraten darf 🙂

Wer lesen kann und Bücher liebt, trifft sich im Oktober am Main. Unter dem Motto #bookmeetspizza stellt ein Dutzend kleiner, unabhängiger Verlage mehr als 100 Neuerscheinungen und Highlights vor – exklusiv für Buchblogger. In lockerer Runde können sie einen Blick in die Verlagsarbeit werfen – und zugleich andere Buchblogger(innen) kennenlernen. Für Pizza und Getränke ist gesorgt. Für gute Laune ebenso. Netzwerken ohne Ende! Buchmenschen treffen!

Diese Verlage sind dabei: MAIN Verlag | Edition Wannenbuch | Acabus Verlag | Kinderbuchverlag Biber & Butzemann | Carpathia Verlag | Chaospony Verlag | Dryas Verlag | Merlins Bookshop | Mirabilis Verlag | Reimheim-Verlag | Verlag Monika Fuchs| World for kids

Samstag, 19.10.2019

Auch am Samstag bin ich wieder im Hotel ibis Frankfurt Messe City – ab 16 Uhr findet dort die Queer Book Fair (ehemals Gay Book Fair) statt, wo meine Frau Tanja und ich wieder mit einem Stand vor Ort sein werden. Wir präsentieren nicht nur unsere Bücher, sondern haben auch einige Blind Dates dabei, die wir für QUEER gelesen verkaufen. Wir freuen uns schon sehr auf die Messe und darauf, das ein oder andere bekannte Gesicht zu sehen.

Im Laufe des Abends wird es auch eine 20-minütige Vorstellung von FantastiQueer geben – wann genau wir uns präsentieren, steht noch nicht fest. Wir hoffen, dass wir euch dort ebenfalls treffen.

Sonntag, 20.10.2019

Am Buchmessesonntag wagen wir uns schließlich auch auf die Frankfurter Buchmesse – Tanja und ich werden von 11 Uhr bis 12 Uhr am Signierstand des PAN Verlages (Halle 3.0, Stand J24) sein und unsere Bücher verkaufen und signieren. Wer also keine Zeit hat, am Samstag zur Queer Book Fair zu kommen, kann uns am Sonntag direkt auf der Buchmesse treffen. Wir werden einige unserer Bücher im Gepäck haben, also schaut vorbei – wir freuen uns auf euch.

Ich hoffe, ihr findet am kommenden Wochenende einen Weg zu uns – wir freuen uns auf euch.

Wer schon jetzt weiß, welche Bücher er braucht, kann sich gerne bei uns melden. Wir nehmen Vorbestellungen entgegen und können Bücher für euch bezeichnet und signiert mit nach Frankfurt nehmen. Meldet euch einfach via Mail bei uns: Tanja – lysander1330@yahoo.de oder Juliane – koriko@gmx.de

Wir freuen uns auf euch,
Juliane

[NEWS] Überarbeitung “Geisterkinder” fertig / Verlagsbewerbungen

Hallo in die Runde,

ich habe mich eine Weile nicht gemeldet, weil ich privat und beruflich viel zu tun hatte – und weil ich mich in den letzten Wochen stark auf mein neues, altes Projekt “Geisterkinder” konzentriert habe. Seit Anfang des Jahres saß ich an der Überarbeitung der Geschichte – zum einen bin ich meinem Bauchgefühl gefolgt und habe aus Dajan eine junge Frau, zum anderen habe ich die Figuren und den Stil etwas erwachsener gemacht. Seit gestern ist der lesbische Urban Fantasy fertig – 425 Manuskriptseiten sind es geworden und ich bin froh, dass ich mich noch einmal intensiv mit “Geisterkinder” beschäftigt habe. Das Buch ist besser und runder geworden und ich habe endlich eine Geschichte geschrieben, in der ein Fischotter eine zentrale Rolle spielt (egal was passiert – auf dem Buchcover MUSS ein Fischotter drauf sein).

Da es zeitlich gerade noch gepasst hat, habe ich das Buch beim Sternensand Verlag eingereicht – hier konnte man sich bis zum 31.08.2019 mit einem fertigen Skript bewerben. Ich bin gespannt, ob eine queere Geschichte überhaupt in die engere Wahl kommt, sollte es nicht passen, werde ich dieses Buch wohl doch im Selfpublishing herausgeben, denn gänzlich umsonst will ich das Buch nicht überarbeitet haben. Ich halte euch auf jeden Fall auf dem Laufenden – da sich der Verlag bis Ende September für die Projekte entscheidet, die in die nächste Runde kommen, muss ich wenigstens nicht allzu lange warten.

Doch nicht nur “Geisterkinder” liegt bei einem Verlag zur Prüfung – auf der FARK habe ich den Mystic Verlag kennengelernt und mich sehr lange mit dem Verleger unterhalten. Sie planen mehr Kinderbücher an Bord zu nehmen und haben Interesse an “Assjah” signalisiert. Auch sonst machte der Verlag (auch wenn er noch recht jung ist) einen guten Eindruck, weswegen ich mich direkt nach der Con bei ihnen gemeldet habe. Inzwischen liegen Exposé und Leseprobe beim Verlag und befinden sich in Prüfung – schauen wir mal, ob sie Kim und Co ein neues Zuhause geben können. Es wäre ein Traum, die Bücher neu auf den Markt zu sehen und die Reihe vielleicht sogar fortzusetzen 🙂

Drückt mir die Daumen – es wäre so schön, wenn zumindest eine der Bewerbungen klappen würde.

Ein wunderschönes Wochenende wünsche ich,
Juliane

[NEWS] Assjah ausverkauft

Hallo ihr Lieben,

mit einem lachenden und einem weinenden Auge gebe ich bekannt, dass beide “Assjah” Romane – “Die lebenden Träume” und “Die vergessenen Kinder” ausverkauft sind. Es ist ein seltsames Gefühl, die letzten bezeichneten Bücher auf die Reise zu schicken, auch wenn ich natürlich glücklich bin, dass auch die Restexemplare nach fast 4 Jahren in die Regale (hoffentlich) begeisterter Leserinnen und Leser wandern. Im September 2015 habe ich den Aufhebungsvertrag mit Bookshouse unterschrieben – um meine Rechte zurückzubekommen, musste ich die komplette Restauflage aufkaufen, was bei beiden Romanen jeweils 80+ Bücher und Kosten in vierstelliger Höhe bedeutet. Seitdem hatte ich die Bücher bei mir auf Lager liegen. Sie haben mich auf Messen begleitet, hin und wieder habe ich welche verlost, gespendet, auf Messen und Cons oder über Facebook verkauft oder auch verschenkt. Ich habe eine gefühlte Ewigkeit gebraucht, um die Bücher nach und nach “loszuwerden” und zumindest einen Teil des vierstelligen Betrages wieder reinzubekommen.

Die letzten Assjah-Bände, bewacht von Rattendrache Finn

Seit dem Wochenende (und einer Diskussion auf Facebook, die dafür sorgte, dass urplötzlich alle Bücher weggingen) bin ich nach so langer Zeit “Assjah”-los. In den vergangenen Tagen habe ich die restlichen 20 Bücher der Reihe bezeichnet und signiert, heute machen sie sich auf den Postweg. Für mich geht fast so etwas wie eine Ära zu Ende – es wird seltsam sein, zukünftig ohne die “Assjah”-Romane auf Messen und Cons unterwegs zu sein. Nichtsdestotrotz bin ich froh, dass die Bücher endlich dort sind, wo sie hingehören – bei Kindern und Jugendlichen, die sich von Kim und seinen Freunden verzaubern lassen.

Hier die letzten Illustrationen der Charaktere, die ich gestern in die Bücher gezeichnet habe:

 

Wie geht es jetzt weiter?

Ehrlich gesagt – weiß ich das nicht. Vier Jahre hatte ich Zeit, mir Gedanken zu machen und natürlich habe ich in den letzten Jahren über mögliche Wege und Optionen nachgedacht. Ich habe mich bei einigen Kleinverlagen beworben, in der Hoffnung, einen zu finden, der das Wagnis eingeht, eine bereits erschienene Reihe neu herauszubringen und fortzuführen. Es kamen viele Absagen, aber auch einige Zusagen – letztendlich scheiterte eine Zusammenarbeit dann jedoch an anderen Dingen, die zum Verlagsgeschäft dazugehören (Verträge, etc.). Aktuell habe ich kein neues Zuhause für “Assjah”, sprich in absehbarer Zeit wird es weder alte noch neue Abenteuer in gedruckter Form geben.

Selfpublishing halte ich bei einem Kinderbuch für wenig sinnvoll – das ist ein Markt, der für Kinderbücher ungeeignet ist. Solche Geschichten müssen in gedruckter Form erhältlich sein, am besten in Buchläden, in denen Kinder, Eltern und Verwandte stöbern und sich beraten lassen können. Ich habe 4 Jahre lang gebraucht, um die restlichen Bücher an den Leser zu bringen – das zeigt mir deutlich, dass ich marketingtechnisch nicht in der Lage bin, die Bücher angemessen zu vertreiben.

Ich werde erstmal abwarten, was die Zukunft bringt und schauen, ob sich für “Assjah” nicht doch eine neue Chance ergibt – irgendwann, irgendwo.

Sollte sich etwas am Horizont abzeichnen, erfahrt ihr es natürlich als Erste 🙂

Bis dahin – danke für eure Unterstützung.

Viele Grüße,
Juliane